Über den Wolken: Mutter Erde

Wie unglaublich faszinierend unser Planet doch ist. Aber seht selbst:

© Leni Tänzer, 08.03.2020
© Leni Tänzer, 08.03.2020

Zum Wochenende nur was Kleines, ich hoffe Ihr nehmt mir das nicht übel. Nach so einem ereignisreichen Wochenende reizen mich dann meistens erstmal keine Motive in meiner Heimat mehr, aber diese schönen Aufnahmen aus der Luft sind einfach toll um innezuhalten und unsere wundervolle Erde zu bewundern.

Habt einen guten Start ins Wochenende und passt gut auf euch auf,

Leni x

A quick recap: Oh Winter

Vor kurzem haben eine Freundin und ich uns morgens getroffen und sind mit Kaffee im Gepäck zu einem Stausee in unserer Nähe gefahren. Es hatte höchstens 2°C und die Sonne wurde von einem dicken Schleier aus Wolken umhüllt. Auf diese Weise entstanden Fotos mit ganz besonderem, milchigen Licht.

 © Leni Taenzer, 17.01.2020 / Aichstruter Stausee, Baden-Württemberg

Ich persönlich finde vor allem den Morgen am Schönsten zum Fotografieren. Besonders im Winter – wie auf diesen Fotos auch – zeigt sich die Natur von einer ganz anderen Seite. Alles ist still und hat sein eigenes Tempo.

There is something magical about the early morning. It is a time when the world belongs only those few who are awake. And we walk around like kings while others remain unseen in their beds.

– Shawn Blanc

A question to ask yourself today: How would the best version of myself handle this? How would the most loving, kind and well intended state of yourself react? And then – do that. You already know what you should do, but it might be hard. Whatever happens today handle it with grace.

– Grace Randles

Kein Tag ist wie der vorige. Auch keine Stunde oder Minute. Wir wissen nicht was uns morgen bevorsteht, wir wissen nicht was uns in zehn Stunden bevorsteht, wir wissen nur, was uns jetzt bevorsteht. Wieso nutzen wir nicht das, was wir in genau diesem Moment haben und machen so das Meiste aus dem Moment? Jeder Tag, jede Stunde, jede Minute ist eine neue Chance, ein kleines bisschen liebevoller, ein kleines bisschen dankbarer oder ein kleines bisschen gelassener zu werden. Tief ein- und ausatmen und schon kann der Tag starten.

Leni x

Last Week in Squares: Waldbaden

Schon seit längerer Zeit liebe ich es, Zeit in der Natur zu verbringen. Ich habe das Gefühl, dass der Wald und die frische Luft mich erden und Klarheit in meinen Kopf bringen. Oft laufe ich dann einfach nur mit meinem Hund Kenai drauf los und versuche den Moment zu 100% so wahrzunehmen wie er ist. Mit all‘ seinen Geräuschen, Gerüchen und auch Gedanken. Die Kamera, der Wald und ich. Das war meine letzte Woche.

© Leni Taenzer, 05.02.2020 / Waldweg im schwäbisch-fränkischen Wald
© Leni Taenzer, 05.02.2020 / Rhodesian Ridgeback im Wald
© Leni Taenzer, 08.02.2020 / Morgens im schwäbisch-fränkischen Wald

Die Wildnis ist nicht ein Ort, den wir besuchen. Sie ist unsere Heimat.

– Gary Snyder

Nicht umsonst ist das japanische „Shinrin Yoku“ – besser bekannt als „Waldbaden“ – ein gängiges Mittel, um das Immunsystem zu stärken, besser zu schlafen und innere Ruhe zu finden. In unserer immer schnelllebigeren, wettbewerbsorientierten Gesellschaft sollten wir mehr denn je auf uns achten und uns selbst zuhören. Ein kleiner Spaziergang durch den Wald kann wahre Wunder wirken.

Habt einen schönen Tag im Grünen,

Leni x