#NoFilter: Ein sonniger Märzabend

Gestern war mal wieder ein wundervoller Sonnenuntergang zu beobachten, also bin ich noch ganz spontan zu einem Abendspaziergang losgezogen. Besonders jetzt in Zeiten von Kontaktsperre und keinen Ausgehmöglichkeiten finde ich es besonders schön Zeit in der Natur zu verbringen. Deswegen ging es gestern Abend in den Wald und diesmal zeige ich Euch die Bilder die dabei entstanden sind ganz ohne Filter ❤

 © Leni Taenzer, 28.03.2019

Das Zuhausesein finde ich im Moment sehr erholsam. Ich finde endlich wieder Raum für Yoga, Sport, probiere neue Rezepte aus und verbringe viel Zeit an der frischen Luft. Dennoch freue ich mich auf mehr Normalität, auf Kinobesuche, Freunde treffen, essen gehen, auf normales Arbeiten. Verrückt – die Dinge, die sonst so selbstverständlich sind, sind auf einmal unfassbar besonders. Mal sehen, was sich aus dem Ganzen noch entwickelt.

Bleibt mir gesund und habt einen schönen Sonntag,

Leni x

Über den Wolken: Mutter Erde

Wie unglaublich faszinierend unser Planet doch ist. Aber seht selbst:

© Leni Tänzer, 08.03.2020
© Leni Tänzer, 08.03.2020

Zum Wochenende nur was Kleines, ich hoffe Ihr nehmt mir das nicht übel. Nach so einem ereignisreichen Wochenende reizen mich dann meistens erstmal keine Motive in meiner Heimat mehr, aber diese schönen Aufnahmen aus der Luft sind einfach toll um innezuhalten und unsere wundervolle Erde zu bewundern.

Habt einen guten Start ins Wochenende und passt gut auf euch auf,

Leni x

A quick recap: Zotzenheimer Horn, Rheinhessen

Eigentlich komme ich aus einem kleinen Ort in der Nähe von Stuttgart, aber im September letzten Jahres hat mich eine kleine, unvorhergesehene Geldnot dazu gezwungen, mir schnell einen Job zu suchen. Zum Glück ging alles recht schnell und innerhalb von zwei Stunden hat ein guter Freund meines Freundes mich für einen Monat bei sich im Restaurant eingestellt. Allerdings in Bingen in Rheinland-Pfalz. „Alright, dann ist das jetzt für einen Monat wohl mein Zuhause.“ dachte ich mir und war extrem nervös aber auch sehr gespannt, in einem Arbeitsfeld zu arbeiten, dass mir vollkommen unbekannt war, in welchem ich mir sicher war, dass „das einfach nichts für mich ist“ und das mich – um ehrlich zu sein – auch gar nicht großartig interessierte. Im Nachhinein war genau dieser Monat einer der besten des ganzen Jahres, was mir noch einmal mehr zeigte, wie sehr es sich lohnt, aus seiner kleinen, gemütlichen Komfortzone herauszutreten und ins kalte Wasser zu springen. Neue Erfahrungen, neue Kompetenzen, neue Menschen – all‘ das konnte ich mitnehmen. Ich bin sehr dankbar dafür.

An einem Wochenende, an dem mein Freund zu Besuch kam, entschieden wir eine Weinwanderung durch das rheinhessische Hügelland zu unternehmen. Wir packten uns also mehrere Flaschen Wein eines dort ansässigen Weingutes ein und spazierten los. An diesem sonnigen Samstag war es unfassbar heiß. Ich glaube wir hatten an die 30 Grad, aber trotzdem sind wirklich schöne Fotos entstanden.

© Leni Taenzer, 21.09.2019 / Blick auf die rheinhessische Hügellandschaft
© Leni Taenzer, 21.09.2019 / Lisa

Habt eine tolle Woche,

Leni x